Gottesdienste

Im Kalender finden Sie die Termine für Gottesdienste in den Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg. Ebenso finden Sie aber auch die Gottesdienste in Krankenhäusern und Einrichtungen.

> weitere Informationen

Veranstaltungen

Konzerte, Musik, besondere Gottesdienste, Kulturveranstaltungen etc.

> weitere Informationen

Kircheneintritt

Wir laden Sie ein, neue Erfahrungen mit Gemeinde, Glaube und Gott zu suchen. Wir laden Sie herzlich ein, Mitglied in der Evangelischen Kirche zu werden.

> weitere Informationen

Diakonie in Duisburg

Die Diakonie der evangelischen Kirche in Duisburg bietet Rat, Hilfe und Unterstützung in allen Lebenslagen und ist in sämtlichen Bereichen der sozialen Arbeit tätig.

> weitere Informationen

Losung für den 22.09.2017

Ein hörendes Ohr und ein sehendes Auge, die macht beide der HERR. Sprüche 20,12

Prüft aber alles und das Gute behaltet. 1.Thessalonicher 5,21

Umfrage zum Kirchenaustritt

Sie sind aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Wir bedauern Ihren Schritt, aber wir respektieren ihn auch. Uns interessiert, was Sie zum Austritt bewogen hat.

> weitere Informationen

Service

Foto: www.vadym-shvydkiy.de Foto: www.vadym-shvydkiy.de

Evangelische Kirche Wanheim

Liederabend mit Vadym Shvydkiy

Einen Liederabend der besonderen Art gibt der Sänger Vadym Shvydkiy am Sonntag, 28. Mai 2017 um 17 Uhr in der evangelischen Kirche Wanheim, Friemersheimer Straße, Ecke Wanheimer. Im ersten Teil seines Konzertes singt er Werke deutschsprachiger Komponisten, im zweiten Teil, ebenfalls begleitet von Irina Zabolotna, singt der Bass Werke ukrainischer und russischer Komponisten.

Nach einem Auftritt in Essen-Borbeck schwärmen die Zeitungen: „Durchdringend interpretierte er die russische Volksweise. Er verzauberte das Publikum im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal. Der Bassist vermochte es mühelos, mit seiner Stimme ein großes Volumen an Klanglichkeit auszuschöpfen.“ Der aus der Ukraine stammende Sänger lebt schon lange in Deutschland. In Wanheim singt er im ersten Teil seines Konzertes Werke deutschsprachiger Komponisten, wie „O, heiliges Band“ und „Komm lieber Mai“ von W. - A. Mozart, Beethovens „Die Ehre Gottes aus der Natur“ und „La marmotte“, von Haydn das Lied „Liebes Mädchen“, Schumanns „Ich grolle nicht“ oder das berühmte Wiegenlied von Brahms. Im zweiten Teil, ebenfalls begleitet von Irina Zabolotna, singt der Bass Werke ukrainischer und russischer Komponisten. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Über Vadym Shvydkiy: Vadym Shvydkiy ist am 29 September 1975 in Kiew, Ukraine geboren. 1986 bis 1992 Mitglied des Großen Kinderchors des Ukrainischen Rundfunks. Ab 1992 absolvierte er eine Gesangsausbildung bei I. Persanowa und W. Terechow in Kiew, 1994 - 1998 folgte ein Gesangsstudium an der Nationalen Musikakademie bei Prof. N. Kondratjuk und Z. Lichtman; 1997 Teilnahme am Meisterklasse bei Frau Prof. R. Hirner-Lill (Hochschule für Musik, München). Seit 1995 gibt Vadym Shvydkiy zahlreiche Liederabende in der Ukraine und im Ausland. 1994 - 1998 Solist am Opernhaus „Moloda opera“ ( „P. I.Tschaikowsky“) und beim „Jüdischen Kammertheater“ (Kiew). Seit 1999 ständige Mitarbeit (Solist Bass – Bariton) mit Chor „Bat Kol David“ (Dortmund). 2007 - 2008 war er als Sänger und Moderator beim „Musikprojekt der Stadt Bochum“ tätig. Seit 2000 ist Shvydkiy als freischaffender Konzert- und Opernsänger tätig. Der Sänger hat zahlreiche Verpflichtungen als Solist bei Festspielen und Aufnahmen (u. a. Lieder und Arien Lewandowski, Haydn, Brahms, Mozart, R. Strauss). Als Oratoriensolist widmet er sich in einer großen Bandbreite der Oratorienliteratur des 17. bis 20. Jahrhunderts. Er arbeitete u. a. mit den mit Dirigenten R. Kofman, W. Zdorenko, D. Zapolski und A. Lewin und wirkte an Uraufführungen von Werken von I. Sokolow, S. Kolmanowskij, D. Zapolski mit.
Offizielle Homepage: www.vadym-shvydkiy.de

Irina Zabolotna wurde in Charkiw, Ukraine, geboren. Nach dem Schulabschluss besuchte Irina städtischer Musikkolleg (Fächer Klavier und Musiktheorie), das sie mit Auszeichnung „cum laude“ abschloss. Danach folgte das Klavierstudien an der Musikhochschule ihrer Heimatstadt. Mir ihrer Abschluss 1991, bekam sie außerdem Zusatzqualifikation „Musiklehrerin“ verliehen. Sofort nach der Abschluss wurde die Frau Zabolotna als Lehrkraft für Korrepetitionslehre am gleichnamigen Lehrstuhl an ihre Alma Mater berufen. 1992 wechselte Irina Zabolotna als Hauptfachpädagogin (Klavier) an die Charkiwer staatliche Musikschule für hochbegabte Kinder. 1995 zieht Frau Zabolotna nach Deutschland um, und wirkt alsbald als Mitorganisatorin
zahlreicher Musik- und Kulturprojekten mit. So fungierte sie u. a. als Chorleiterin des Chores der jüdischen Gemeinde Bochum. Seit Anfang des 2000 ist Irina Zabolotna als freiberufliche Konzertpianistin, Korrepetitorin, und Lehrerin für Fächer Klavier und Musiktheorie tätig.

Programm in Wanheim

Erster Teil:

  • W. - A. Mozart: O, heiliges Band (D. Lenz) & Komm lieber Mai (Chr. Overbeck)
  • L. van Beethoven: Die Ehre Gottes aus der Natur (Chr. Gellert) & La marmotte (J. - W. Von Goethe)
  • J. Haydn: Liebes Mädchen
  • R. Schumann: Ich grolle nicht (H. Heine, aus der „Dichterliebe“ )
  • J. Brahms: Wiegenlied
  • H.Wolf Verborgenheit (E. Mörike)
  • R. Strauss Zueignung (H. von Gilm)
  • E. Kalman Arie des Mister X („Die Zirkussprinzessin“)

Zweiter Teil

  • S. Gulak-Artemowsky: Sultan's Kavatine („Der Zaporozher am Donauufer“)
  • L. Lepky: Hör', mein Bruder, zu (B. Lepky)
  • A. Kos-Anatolsky: Haselnussmädchen (I. Franko)
  • P. Majboroda: Mutterlied (A. Malyschko)
  • T. Hrennikow: Lepeletiere Liedchen („Hussarenballade“)
  • K. Moltschanow: Wart' auf mich (K. Simonow)
  • I. Schamo: Mein Kiew (D. Luzenko)
  • J. Feldman: Lass die Pferde (N. Ritter)

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

18.05.2017



© 2017, Kirchenkreis Duisburg
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.