Gottesdienste

Im Kalender finden Sie die Termine für Gottesdienste in den Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg. Ebenso finden Sie aber auch die Gottesdienste in Krankenhäusern und Einrichtungen.

> weitere Informationen

Veranstaltungen

Konzerte, Musik, besondere Gottesdienste, Kulturveranstaltungen etc.

> weitere Informationen

Kircheneintritt

Wir laden Sie ein, neue Erfahrungen mit Gemeinde, Glaube und Gott zu suchen. Wir laden Sie herzlich ein, Mitglied in der Evangelischen Kirche zu werden.

> weitere Informationen

Diakonie in Duisburg

Die Diakonie der evangelischen Kirche in Duisburg bietet Rat, Hilfe und Unterstützung in allen Lebenslagen und ist in sämtlichen Bereichen der sozialen Arbeit tätig.

> weitere Informationen

Losung für den 22.07.2017

Wir wurden alle wie die Unreinen, und alle unsre Gerechtigkeit ist wie ein beflecktes Kleid. Jesaja 64,5

Der Herr wandte sich und sah Petrus an. Und Petrus gedachte an des Herrn Wort, wie er zu ihm gesagt hatte: Ehe heute der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen. Und Petrus ging hinaus und weinte bitterlich. Lukas 22,61-62

Umfrage zum Kirchenaustritt

Sie sind aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Wir bedauern Ihren Schritt, aber wir respektieren ihn auch. Uns interessiert, was Sie zum Austritt bewogen hat.

> weitere Informationen

Service

Foto: Ev. Kirchenkreis Duisburg, Andreas Reinsch Foto: Ev. Kirchenkreis Duisburg, Andreas Reinsch

Kreiskirchentag Duisburg

Kreiskirchentag 2017

Anders als bei den drei bisherigen Kreiskirchentagen der evangelischen Kirche in Duisburg hat es bei diesem nicht geregnet. Im Gegenteil. Sonnenstrahlen drängten sich den ganzen Tag durch die hellen Wolken und legten sich auf Zelte und Bühne in der Fußgängerzone vor dem Amtsgericht; und vom Himmel fielen zum Beginn des Festes mit einem Bibelspruch bedruckte Papierstreifen herab.

Auf ihnen stand „Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch“. Eine Konfettimaschine beförderte die Zettelchen während des Gottesdienstes mit Druckluft in die Höhe, die Besucher nahmen die von oben kommenden Worte mit. Das passte, denn der Gottesdienst spielte mit dem Motto des Kreiskirchentages „Alles Gute kommt von oben“ und ergänzte es um den Untertitel: „Gottes befreiendes Wort“. Erzählt, gesungen und gespielt wurde von der Hoffnung für die Menschen, für die Welt und davon, dass Gottes befreiendes Wort von oben kommt.

Begrüßt wurden die Kirchentagsbesucher von Superintendent Armin Schneider und von Oberbürgermeister Sören Link, der Schirmherr des Duisburger Reformationsjubiläums ist und auch im Gottesdienst mitwirkte. Schneider betonte, dass es nicht um irgendein beliebiges Wort gehe, sondern „um das lebensschaffende, befreiende Wort Gottes“ und mahnte „das können wir uns nicht selbst sagen. Sondern das wird uns zugesprochen: ob von oben oder von unten, manchmal spricht Er uns auch von der Seite an. Aber er spricht uns an. Und davon leben wir.“ Um das Wort Gottes sei es auch den Reformatoren gegangen. Mit dem diesjährigen Jubiläum 500 Jahre Reformation, so Schneider, „feiern wir auch, dass die Reformatoren den Zugang zum befreienden Wort Gottes für jede Frau und jedermann möglich gemacht haben.“

Nach dem Gottesdienst erklärte Superintendent Schneider den Kreiskirchentag offiziell für eröffnet und lud ein, „zu schauen und zu schnuppern, miteinander ins Gespräch zu kommen, zu essen und zu trinken, den Tag zu genießen.“ Gesagt, getan, denn hunderte Besucher wuselten zwischen den acht Themenzelten, den Mitmachaktionen und der 10-Meter-Bühne mit ihrem Programm hin und her. Dabei kamen auch Menschen aus den Gemeinden, Diensten und Einrichtungen der evangelischen Kirche und Diakonie miteinander ins Gespräch.

Das größte Zelt war dem Thema Reformation vorbehalten. Am Eingang stand ein massives Holztor, an das Besucher Thesen und Wünsche an die eigene Kirche anschlugen. Bis zum späten Nachmittag war die Wand fast voll mit Thesenkarten. Auf einer z.B. stand „Gelebte Ökumene ist erfolgreiche Reformation“. Im Zelt drinnen war auf 60 Quadratmetern Platz für eine Erzählwerkstatt, in der Gedanken über Kirche und Reformation ausgesprochen wurden und Luthers Frau Katharina von Bora in einer Talkshow von ihrem Leben mit dem Reformator berichtete. Zudem gab es ein Quiz, bei dem Besucher ihr Wissen zur Reformation testen konnten und einen Tisch, an dem Interessierte Radierungen erstellten. Am Nachbartisch schrieben Fleißige die letzten freien Stellen der Duisburger Bibel ab. Diese Blätter werden mit den Abschriften von Schülerinnen und Schülern aus über 50 Schulen sowie weiteren handschriftlichen Kopien aus Gemeinden und öffentlichen Schreibstellen in mehrere Bände gebunden. Das 10.000-Seiten-Werk soll am Reformationstag im Festgottesdienst in der Mercatorhalle vorgestellt werden.

Zum Mitmachen luden auch die anderen Zelte ein - jedes zu seinem Thema: So rief zum Beispiel das Zelt „Spiritualität“ dazu auf, zu beschreiben, wie Freiheit schmeckt und riecht. Diese Einschätzungen stiegen auf Karten notiert und an Gasballons befestigt in den Himmel. Dazu gab es Diskussionen, welche Gefühle so schmecken, wie die dargereichten Leckereien: Popcorn, Schokolade und Quetschbeutel mit Früchtemousse. Oder das Zelt „Diakonie gestaltet Teilhabe“: Hier machte z.B. ein Koffer deutlich, was und wie wenig ein Flüchtling mit auf den Weg nehmen kann. Oder das Zelt „Spielen macht schlau“. In diesem gab es Sinneserlebniswelten, Riesenspiele, ein Seifenblasenland und einen Barfußparcours zu entdecken. Das Thema „Ökumene“ bot mit zwei Zelten Platz für Bilderrätsel, Malaktionen und einen Kakao-Workshop. Die Auftritte von Chor und Tanzgruppe der Church of Apostles Revelation Society aus Ghana/Togo fanden vor dem Zelt statt; zu einem sang und tanzte Delegation von den Philippinen mit. Die sechs Vertreter sind anlässlich der 25jährigen Partnerschaft der beiden Kirchenkreise derzeit in Duisburg und feierten so den Kreiskirchentag natürlich mit.

Auch das Bühnenprogramm hatte den ganzen Tag über reichlich Publikum. Kinderchöre, Pop aus dem Luther-Oratorium, Rock und Klassik sowie das Offene Singen und ganz viel Gospel sorgten für volle Bänke vor der Bühne. Der Kreiskirchentag endete mit einem Konzert des Gospelsängers Reginald Jennings.
Bilder vom Kreiskirchentag gibt es im Internet unter www.kirche-duisburg.de.

Weiter unten finden Sie eine Gallerie mit u.a. Bildern des Fotografen Andreas Reinsch  (bitte auf den Seitenrand klicken).

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 



© 2017, Kirchenkreis Duisburg
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.