Gottesdienste

Im Kalender finden Sie die Termine für Gottesdienste in den Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg. Ebenso finden Sie aber auch die Gottesdienste in Krankenhäusern und Einrichtungen.

> weitere Informationen

Veranstaltungen

Konzerte, Musik, besondere Gottesdienste, Kulturveranstaltungen etc.

> weitere Informationen

Kircheneintritt

Wir laden Sie ein, neue Erfahrungen mit Gemeinde, Glaube und Gott zu suchen. Wir laden Sie herzlich ein, Mitglied in der Evangelischen Kirche zu werden.

> weitere Informationen

Diakonie in Duisburg

Die Diakonie der evangelischen Kirche in Duisburg bietet Rat, Hilfe und Unterstützung in allen Lebenslagen und ist in sämtlichen Bereichen der sozialen Arbeit tätig.

> weitere Informationen

Losung für den 23.01.2018

Der HERR war mit Samuel und ließ keines von allen seinen Worten zur Erde fallen. 1.Samuel 3,19

Paulus schreibt: 

Von euch aus ist erschollen das Wort des Herrn nicht allein in Makedonien und Achaia, sondern an allen Orten hat sich euer Glaube an Gott ausgebreitet, sodass es nicht nötig ist, dass wir darüber etwas sagen. 1.Thessalonicher 1,8

Umfrage zum Kirchenaustritt

Sie sind aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Wir bedauern Ihren Schritt, aber wir respektieren ihn auch. Uns interessiert, was Sie zum Austritt bewogen hat.

> weitere Informationen

Service

Die Synode tagt im Christophoruswerk in Meiderich; Foto: www.cwdu.de Die Synode tagt im Christophoruswerk in Meiderich; Foto: www.cwdu.de

Wahlen und Zahlen

Tagung der Synode des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg - November 2016

Die Aussprache zum Jahresbericht des Superintendenten ist traditionell einer der ersten Tagesordnungspunkte auf den Herbsttagungen der Synode des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg. Diesmal kam das Duisburger Kirchenparlament - die gewählten Vertreterinnen und Vertreter aus den 15 Gemeinden und berufene Mitglieder – am 10. und 11. November 2016 im Meidericher Christophoruswerk zusammen.

In seinem Bericht hielt Superintendent Armin Schneider Rückschau auf binnenkirchliche Entwicklungen der letzten Zeit. Raum erhielt aber auch das Kapitel „Vielfalt der Stadtgesellschaft“, in dem er u.a. den Weg zum „Runden Tisch der Religionen“ skizziert und die Arbeit mit Flüchtlingen sowie die Integrationsbemühungen in der Stadt aufzeigt. Hinter dem Integrationskonzept, welches der Rat der Stadt noch in diesem Jahr beschließen werde, verberge sich hoffentlich mehr als eine Bestandsaufnahme der vielen Einzelmaßnahmen und Initiativen, die es zum Glück gebe, kommentierte Schneider. Diese zu bündeln und miteinander zu vernetzen, sei sicher eine wichtige Aufgabe. „Was aber fehlt und von Stimmen aus der Politik, aus den Verbänden und aus den Kirchen mit Recht gefordert wird, ist so etwas wie ein Masterplan, der klare integrationspolitische Ziele vorgibt, Wege und Zeitpläne zu ihrer Erreichung aufzeigt und auch nicht verschweigt, welche Maßnahmen dort ergriffen werden sollen, wo Integration nicht gelingt.“ Entsetzt zeigte sich Superintendent Schneider über die im Juni beschlossene Resolution von Mitgliedern des Duisburger Integrationsrates, die die Erklärung des Bundestages zum Völkermord an den Armeniern kritisierte und türkischstämmige Abgeordnete massiv beleidigte. „Ich würde nicht so weit gehen, wie das manchmal in den Tagen und Wochen nach der Erklärung des Integrationsrates auch zu hören war, und dreißig Jahre Integration in Duisburg für gescheitert erklären. Aber <<Duisburg kann Integration>> kommt mir auch nicht mehr über die Lippen und die Frage muss doch wenigstens erlaubt sein, ob wir uns in Duisburg jahrzehntelang Integration nicht auch schön geredet haben. Und wir müssen weiter fragen, wo denn die Ursachen dafür liegen, dass Menschen auch in der zweiten und dritten Generation noch nicht wirklich in Duisburg angekommen sind.“ Den Jahresbericht des Superintendenten gibt es im Internet (als PDF auf dieser Seite) und kostenfrei über die Pressestelle des Kirchenkreises (Tel.: 0203 / 29513501).

Zu einem regelrechten Wahlmarathon wurde der zweite Verhandlungstag, denn es galt mit insgesamt 33 Abstimmungen zahlreiche Synodalaufträge sowie Gremien wie etwa den Geschäftsführenden Ausschuss des Schulreferates oder den des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt zu besetzen. Gewählt wurden zudem verschiedene Positionen von Synodalältesten mit ihren jeweiligen Stellvertretungen im Kreissynodalvorstand. Turnusgemäß neu besetzt wurde auch der Posten des Assessors, des Stellvertreters des Superintendenten. Der bisherige Amtsinhaber Pfarrer Stephan Blank kandidierte zur Wiederwahl und wurde mit großer Mehrheit gewählt.

Bereits am ersten Verhandlungstag verabschiedeten die Synodalen die Haushaltspläne des Kirchenkreises, des Verwaltungsamtes, des Bildungswerkes und der Beratungsstelle für das Jahr 2017. Sie beschlossen auch den Haushaltsplan Kirchensteuerverteilungsstelle 2017: Mit 70.384 Mitgliedern in den 15 Gemeinden des evangelischen Kirchenkreises Duisburg kalkulieren der Kirchenkreis und seine Gemeinden über den Finanzausgleich der Evangelischen Kirche im Rheinland für das Haushaltsjahr 2017 mit 166.12 Euro pro Gemeindeglied (dies entspricht einer Summe von 11.692.190 Euro). Von dieser Summe werden im Vorwegabzug teilweise Gemeindepfarrstellen, kreiskirchliche Pfarrstellen oder z.B. der Trägeranteil für die Kindergartenarbeit entnommen. Nach diesen Abzügen erhalten die Gemeinden von der restlichen Summe von 7.126.277 Euro einen anteiligen Verteilbetrag von 75,36 % (5.370.115 Euro), der Kirchenkreis 24,64% (1.756.162 Euro). Wie sich der Betrag pro Gemeindemitglied in den nächsten Jahren entwickeln wird, ist unklar. Die zu verteilende Summe in der evangelischen Kirche im Rheinland wird durch die wirtschaftliche Entwicklung und die damit verbundenen Kirchensteuerzahlungen bedingt. Die Höhe hängt somit auch davon ab, wie viele evangelische Kirchenmitglieder kirchensteuerpflichtig arbeiten. Haushaltsbeschluss, Ergebnisplanung und Kapitalflussplanung mit Anlage liegen zur Einsichtnahme vom 16.11.2016 bis 22.12.2016 im Verwaltungsamt, Am Burgacker 14 – 16, öffentlich aus. Interessierte melden sich bitte unter 0202 / 29510 an.

Wahlen zum Kreissynodalvorstand

Assessor: Pfarrer Stephan Blank
1. stellvertr. Skriba: Pfarrer Rainer Kaspers
2. stellvertr. Skriba: Pfarrerin Anja Buchmüller-Brandt
1. Synodalälteste: Frank-Michael Rich
2. Synodalälteste: Jörg Hoffmann
4. Synodalälteste: Simone Findt
6. Synodalälteste: Ulrich Schmitz
Vertretung des 1. Synodalältesten: Walter Schenk
Vertretung des 2. Synodalältesten: Martina Will
Vertretung des 4. Synodalältesten: Ralf Drückes
Vertretung des 6. Synodalältesten: Edelgard Tum

Besetzung des Geschäftsführenden Ausschusses des Kirchlichen Dienstes in Der Arbeitswelt (KDA)
Pfarrerin Dörthe Lahann Superintendent Armin Schneider, Pfarrer Rüdiger Klemm


Besetzung des Kuratoriums der Ev. Beratungsstelle Duisburg / Moers
Olaf Pütz, Pfarrer Stephan Blank, Pfarrerin Anke Bender, Pfarrer Martin Winterberg, Pfarrerin Elke Banz, Anette Gebauer-Berlinghof, Heike Börgmann, Christel Sonderfeld

Besetzung des Geschäftsführenden Ausschusses des Ev. Schulreferates Duisburg / Niederrhein
Superintendent Armin Schneider, Pfarrer Dr. Gerd. Mönkemeier, Jörg Hoffmann

Wahlen der Synodalbeauftragten

Synodalauftrag Allianz / Gemeindeentwicklung und Missionarische Dienste:
Pfarrer Jürgen Muthmann und Pfarrer Michael Schurmann


Synodalauftrag Alten- und Seniorenarbeit:
Carmen Stanjohr, Pfarrerin Anja Humbert, Pfarrerin Ulrike Schneider, Pfarrerin Doris Steilner-Jabs


Synodalauftrag Christen und Juden:
Pfarrer Frank Hufschmidt


Synodalauftrag Christlich-islamischer Dialog:
Pfarrer Sören Asmus


Synodalauftrag Deutscher Ev. Kirchentag:
Pfarrer Jürgen Muthmann


Synodalauftrag Fremdsprachige Gemeinden:
Pfarrerin Anke Bender und Pfarrer Christoph Breer


Synodalauftrag Gustav-Adolf-Werk:
Pfarrer Klaus Fleckner


Synodalauftrag Jugendarbeit:
Pfarrer Stephan Blank und Pfarrer Jürgen Muthmann


Synodalauftrag Kindergartenarbeit:
Pfarrer Stephan Blank


Synodalauftrag Kindergottesdienst:
Pfarrer Matthias Weber-Ritzkowsky


Synodalauftrag Kirchlicher Unterricht:
Pfarrer Dietrich Köhler-Miggel


Synodalauftrag Notfallseelsorge:
Richard Bannert


Synodalauftrag Prädikanten:
Pfarrer Rainer Kaspers


Synodalauftrag Sekten- und Weltanschauungsfragen:
Pfarrer Dr. theol. Gerd Mönkemeier


Synodalauftrag Soziale Friedensdienste:
Pfarrer Peter Gördes und Pfarrer Martin Nadolny


Synodalauftrag Umwelt:
Susanne Glaszinski-Knörr und Martin Schaper


Synodalauftrag Männerarbeit:
Pfarrer Björn Hensel und Günter Weigel

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

12.10.2016



© 2018, Kirchenkreis Duisburg
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.