Gottesdienste

Im Kalender finden Sie die Termine für Gottesdienste in den Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg. Ebenso finden Sie aber auch die Gottesdienste in Krankenhäusern und Einrichtungen.

> weitere Informationen

Veranstaltungen

Konzerte, Musik, besondere Gottesdienste, Kulturveranstaltungen etc.

> weitere Informationen

Kircheneintritt

Wir laden Sie ein, neue Erfahrungen mit Gemeinde, Glaube und Gott zu suchen. Wir laden Sie herzlich ein, Mitglied in der Evangelischen Kirche zu werden.

> weitere Informationen

Diakonie in Duisburg

Die Diakonie der evangelischen Kirche in Duisburg bietet Rat, Hilfe und Unterstützung in allen Lebenslagen und ist in sämtlichen Bereichen der sozialen Arbeit tätig.

> weitere Informationen

Losung für den 06.07.2020

So fern der Morgen ist vom Abend, lässt er unsre Übertretungen von uns sein. Psalm 103,12

Wo die Sünde mächtig geworden ist, da ist die Gnade noch viel mächtiger geworden. Römer 5,20

Der Direkte Draht

Unsere PDF-Adressbroschüre aus dem Bereich der evangelischen Kirche und ihrer Diakonie in Duisburg

> weitere Informationen

Umfrage zum Kirchenaustritt

Sie sind aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Wir bedauern Ihren Schritt, aber wir respektieren ihn auch. Uns interessiert, was Sie zum Austritt bewogen hat.

> weitere Informationen

Service

Foto: Evangelischer Kirchenkreis Duisburg Foto: Evangelischer Kirchenkreis Duisburg

Auswirkungen der Corona-Virus-Krise

Superintendent empfiehlt evangelischen Gemeinden: Verzicht auf Präsenzgottesdienste bis Ende Mai

Als die Nachricht kam, dass in NRW Gottesdienste bald wieder unter Beteiligung von Gläubigen gefeiert werden können, hatte Superintendent Schneider die 15 Gemeinden des Kirchenkreises bereits gebeten, anhand einer mitgeschickten langen Checkliste "die verantwortliche Gestaltung öffentlicher Gottesdienste zu prüfen". Empfohlen wurde aber auch der Verzicht auf Präsenzgottesdienste bis Ende Mai. 

Pressemitteilung des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg, 24.04.2020

 

Superintendent empfiehlt evangelischen Gemeinden: Verzicht auf Präsenzgottesdienste bis Ende Mai
 

Als gestern Abend die Nachricht kam, dass die Landesregierung von NRW die Möglichkeit sieht, dass zeitnah Gottesdienste wieder unter Beteiligung von Gläubigen gefeiert werden können, hatte Superintendent Pfarrer Armin Schneider bereits ein Eckpunktepapier an die 15 Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg verschickt und diese gebeten, anhand des Merkblattes die verantwortliche Gestaltung öffentlicher Gottesdienste zu prüfen. Die Liste sieht unter anderem Abstands- und Hygieneregeln vor, empfiehlt aber auch dringend, auf die Feier des Abendmahls zu verzichten. Die alternativen Gottesdienstformate wie z.B. Online-Andachten, die in den letzten Wochen entwickelt wurden, sollen unbedingt weitergeführt werden. Grundsatz der Empfehlungen ist: „Sämtliche Vorbereitungs- und Durchführungsmaßnahmen zur Ermöglichung und Feier von Präsenzgottesdiensten müssen im Ganzen wie im Einzelnen stets daran gemessen und überprüft werden, dass der Schutz der Gesundheit, insbesondere der Risikogruppen, absoluten Vorrang hat, und dass von evangelischen Gottesdiensten keine Ansteckung ausgehen darf.“

In dem Begleitschreiben weist Superintendent Schneider darauf hin, dass sich schon am 20. April 2020 der Pfarrkonvent im Evangelischen Kirchenkreis Duisburg ohne Gegenvoten einhellig dafür ausgesprochen hatte, zunächst bis Ende Mai im Bereich des Kirchenkreises und seiner Kirchengemeinden keine Präsenzgottesdienste zu feiern. Der Krisenstab des Kirchenkreises, dem Superintendent Schneider vorsitzt, hatte sich dieser Auffassung am 22. April 2020 angeschlossen und empfiehlt den Presbyterien als den für die Veranstaltung von Gottesdiensten zuständigen Leitungsorganen, entsprechend zu votieren und zu verfahren.

Den Grund für diese strikten Empfehlungen beschreibt Superintendent Schneider in seinem Brief an die Gemeinden eindringlich mit diesen Worten: „Die aktuelle außergewöhnliche Krisenzeit, die mit oder ohne Erleichterungen noch lange andauern wird, zwingt uns in vielen Bereichen zu restriktiven Maßnahmen, die wir als evangelische Kirche normalerweise nicht gewohnt sind. Wir leben aber nicht im Normalzustand. Deshalb wiederhole ich zum Schluss noch einmal den obersten Grundsatz, dass alles, was wir tun und lassen, dem Ziel untergeordnet sein muss, Leben und Gesundheit zu schützen. Das Schlimmste, was uns und unserer Kirche passieren kann, wäre, wenn von unseren Veranstaltungen neue Ansteckungswellen ausgingen.“

Das Merkblatt ist hier als PDF einzusehen und wird auf Anfrage gerne zugeschickt (info@kirche-duisburg.de oder 0203 / 29523501).  

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

24.04.2020



© 2020, Kirchenkreis Duisburg
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.