Gottesdienste

Im Kalender finden Sie die Termine für Gottesdienste in den Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg. Ebenso finden Sie aber auch die Gottesdienste in Krankenhäusern und Einrichtungen.

> weitere Informationen

Veranstaltungen

Konzerte, Musik, besondere Gottesdienste, Kulturveranstaltungen etc.

> weitere Informationen

Kircheneintritt

Wir laden Sie ein, neue Erfahrungen mit Gemeinde, Glaube und Gott zu suchen. Wir laden Sie herzlich ein, Mitglied in der Evangelischen Kirche zu werden.

> weitere Informationen

Diakonie in Duisburg

Die Diakonie der evangelischen Kirche in Duisburg bietet Rat, Hilfe und Unterstützung in allen Lebenslagen und ist in sämtlichen Bereichen der sozialen Arbeit tätig.

> weitere Informationen

Losung für den 07.08.2020

Der HERR wird Zion wieder trösten. Sacharja 1,17

Aus großer Todesnot hat er uns errettet und wird er uns erretten; auf ihn haben wir unsere Hoffnung gesetzt. 2.Korinther 1,10

Der Direkte Draht

Unsere PDF-Adressbroschüre aus dem Bereich der evangelischen Kirche und ihrer Diakonie in Duisburg

> weitere Informationen

Umfrage zum Kirchenaustritt

Sie sind aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Wir bedauern Ihren Schritt, aber wir respektieren ihn auch. Uns interessiert, was Sie zum Austritt bewogen hat.

> weitere Informationen

Service

Pfarrer Stephan Blank; Foto: privat Pfarrer Stephan Blank; Foto: privat

Statistik

Sinkende Mitgliederzahlen, aber auch kleine Lichtblicke

Was die Evangelische Kirche in Deutschland bundesweit feststellt und die Evangelische Kirche im Rheinland auf Landesebene feststellt, kann auch der Evangelische Kirchenkreis Duisburg auf regionaler Ebene bestätigen: Die Zahl der Mitglieder sinkt und die Zahl der Austritte steigt. Pfarrer Stephan Blank, Assessor des Duisburger Kirchenkreises hebt aber auch Lichtblicke in den aktuellen Zahlen hervor. 

In den 15 Kirchengemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg gab es zum Stichtag 31.12.2019 rund 64.500 Mitglieder. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr von rund 2,8 Prozent. Zudem wurden 695 Austritte im Jahr 2019 verzeichnet, im Vorjahr waren es 514.

Pfarrer Stephan Blank, Assessor und Stellvertreter des Superintendenten des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg, spricht von einer „bedauerlichen, aber nicht überraschenden“ Entwicklung. Die Selbstverständlichkeit kirchlicher Mitgliedschaft habe in den vergangenen Jahren nachgelassen. Blank erklärt: „Als evangelische Kirche werden wir  unseren Auftrag jedoch weiterhin wahrnehmen und öffentlich deutlich machen, warum eine Gesellschaft ohne die Stimme der Kirchen und ohne unsere Begleitung von Menschen ärmer wird – das zeigt gerade jetzt die Krise der Corona-Pandemie.“

Man müsse auch in den nächsten Jahren mit weiteren Rückgängen rechnen, bemerkt Pfarrer Blank. Bei der Entwicklung der Mitgliederzahlen spielten aber nicht nur die Austritte eine Rolle. Hinzu käme der deutliche Überhang an Sterbefällen gegenüber Taufen. Zudem gibt es in Duisburg - einer schrumpfenden Stadt - mehr Fort- als Zuzüge.

Der Großteil derer, die auf www.kirche-duisburg.de anonym die Gründe für den Austritt aus der evangelischen Kirche angeben, benennen finanzielle Gründe als Anlass für den Kirchenaustritt, informiert Pfarrer Blank und nennt weitere Austrittsgründe: „Andere geben an, dass sie sich darüber empören, dass sich die evangelische Kirche für Flüchtlinge und Ausländer einsetzt und rechtspopulistische Parolen scharf verurteilt. Wieder andere haben unsere klare Haltung zu Fridays For Future und zu Fragen der Klimagerechtigkeit zum Anlass genommen, aus der Kirche auszutreten. – Solche Leute werfen uns vor, das seien extrem linke Positionen.“ Wichtig wäre, daran zu arbeiten, dass noch mehr Menschen den Beitrag der evangelischen Kirche in Duisburg zu einem gerechteren und friedvolleren Leben in unserer Stadt erkennen und sie sehen, dass das ohne die finanzielle und ideelle Unterstützung durch die Mitglieder nicht möglich bleibt. Blank ergänzt: „Wir sind Gott gegenüber verantwortlich, das Unsere dazu beizutragen, dass Menschen in unserer Stadt in Würde und ohne Angst leben können und eine Zukunftschance haben. Wir werden unsere Verantwortung leben und verkünden für die Schöpfung. Wir werden mit dazu beitragen, dass die Weltverantwortung jedes Menschen – insbesondere für die Opfer von Unterdrückung und Gewalt - nicht in Vergessenheit gerät.“

Pfarrer Stephan Blank hebt kleine Lichtblicke in den aktuellen Zahlen hervor: So bleiben die Zahlen der Taufen und Aufnahmen nicht nur weitgehend stabil: Mit 419 Taufen und 99 Kircheneintritten liegen sie sogar etwas höher als auf Vorjahresniveau (373 Taufen 87 Aufnahmen in 2018). Blank dazu wörtlich: „Es sollte nicht übersehen werden: Es gibt wieder junge Eltern, denen es wichtig ist, dass ihr Kind das Gottesgeschenk der Taufe erfährt.“ Und Blank weiter: „Ich bin sicher, dass dies auch mit unseren Maßnahmen zur Mitgliederorientierung zusammenhängt. So haben wir letztes Jahr im Sommer am See im Freibad in Großenbaum ein Tauffest gefeiert. Dafür wurden 3.000 evangelische Eltern in unseren Gemeinden angeschrieben und auf diese besondere Möglichkeit der Taufe hingewiesen; es gab 76 Taufen, wir mussten wegen des Platzes sogar einen Anmeldestopp verhängen. Etwa 1.000 Menschen – Familien und Angehörige – haben mit uns gefeiert.“

Mit Tauffesten, sogenannten Patentagen, Kreiskirchentagen, Willkommenskarten und Halstüchern, die an Eltern von Neugeborenen geschickt werden, der Einrichtung der Eintrittsstelle an der Salvatorkirche vor 10 Jahren oder mit Postkarten, die das Bedauern des Kirchenaustritts ausdrücken und auf die Möglichkeit der Rückmeldungen bei www.kirche-duisburg.de hinweisen und Gesprächsangebote anbieten, hat der Evangelische Kirchenkreises Duisburg bereits vor einigen Jahren neue, zusätzliche Wege eingeschlagen, um Menschen anzusprechen und auf die evangelische Kirche aufmerksam zu machen. 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

02.07.2020



© 2020, Kirchenkreis Duisburg
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.