Logo EKiR

Ein etwas anderer Sommer

Reisesegen per Videoandacht

Zur Ferien- und der Sommerreisezeit gibt es oft besondere Gottesdienste, in denen Menschen einen Reisesegen mit auf ihre Wege nehmen. Pfarrerin Ute Sawatzki, Pfarrer Stephan Blank und Pfarrer Armin Schneider eine Reiseandacht aufgenommen, in der sie um den Segen Gottes für die bitten, die unterwegs sind, die, die zuhause bleiben müssen, und für die, die schwere Zeiten vor sich haben.

Gefilmt hat das Video Pfarrerin Sawatzki mit ihren Kollegen an der Sechs-Seen-Platte, wo sie, die nicht nur Skriba des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg ist, auch Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis ist, zu der Buchholz und Wedau gehören. Sie hat die Aufnahmen auch geschnitten und mit der Klaviermusik von Mechthild Dühr dem Gesang von Miriam Gerlach zu einer kompletten Reise-Andacht zusammengefügt. Zu sehen ist das Video auf der Internetseite des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg, www.kirche-duisburg.de.

In der Andacht blickt Pfarrer Armin Schneider, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises, vor seinem reisefertig gepackten Auto nochmal auf die vergangenen Monate zurück:  „Die Corona-Pandemie hat uns vor Augen geführt, dass wir nicht alles im Griff haben. Jetzt hat ein kleines Virus die ganze Welt im Griff. Das lehrt uns Demut. Das zuallererst.“ Er wünscht den Zuschauerinnen und Zuschauern - wie immer sie diesen Sommer verbringen - dass sie zur Ruhe kommen und neue Kraft schöpfen können, „dass Sie – trotz allem, was in diesem Jahr so anders ist -, etwas sehen und erfahren von der Schönheit der Welt und Ihres Lebens. Und vor allem: Bleiben Sie gut behütet und Gott befohlen!“

Stephan Blank, Pfarrer an der Duisburger Salvatorkirche und Assessor des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg, hat sich für das Video am Steg hingesetzt: Er spricht von den Umarmungen, mit denen sich kleine und große Menschen in Kita, Schule, Studium oder Arbeitsleben sonst in die Urlaubszeit verabschieden. Auch er sagt, dass dieser Sommer anders ist für alle, „aber auch in diesem Sommer gilt. Gott nimmt die Menschen in den Arm, er muss keinen Abstand halten, seine Liebe umgibt uns.“

Ute Sawatzki sitzt im Strandkorb am See und erinnert an Psalm 23: Der gute Hirte begleitet die Menschen auf ihren Wegen; „auf den hellen und schönen Wegen und erst recht auf den dunklen und bedrückenden.“ Dies zu spüren, wünschen Pfarrerin Sawatzki, Pfarrer Blank und Pfarrer Schneider allen Menschen.

 

18.06.2020


Losung für den 07.08.2020

Der HERR wird Zion wieder trösten. Sacharja 1,17

Aus großer Todesnot hat er uns errettet und wird er uns erretten; auf ihn haben wir unsere Hoffnung gesetzt. 2.Korinther 1,10