Logo EKiR

Kirchenmusiker

Erster Pop-Kantor der rheinischen Kirche

Mit Daniel Drückes hat die Evangelische Kirche im Rheinland ihren ersten Pop-Kantor (wir sind stolz darauf, denn er und seine tolle Arbeit haben sehr viel mit Duisburg zu tun). Im Interview mit der EKiR spricht er über Orgelklänge, Widerstände gegen Popmusik in Gottesdiensten und neue Aufgaben in Coronazeiten.

Er ist 34 Jahre alt und hat gleich vier Arbeitgeber: Daniel Drückes ist der erste Pop-Kantor der Evangelischen Kirche im Rheinland und arbeitet seit dem 1. August hauptamtlich für die Evangelischen Kirchengemeinden Wanheimerort, Wanheim und Trinitatis sowie den Kirchenkreis Duisburg. Im Sommer hatte er als einer der ersten Absolventen sein Bachelorstudium an der Evangelischen Popakademie in Witten abgeschlossen. In seiner Geburtsstadt Duisburg war Drückes aber auch schon während des Studiums als nebenamtlicher Kirchenmusiker beschäftigt. Im Interview mit EKiR-Redakteur Ekkehard Rüger spricht er über Orgelklänge, Widerstände gegen Popmusik in Gottesdiensten und neue Aufgaben in Coronazeiten.

Quelle: www.ekir.de

16.09.2020


Losung für den 30.11.2020

So spricht der HERR Zebaoth: Wer euch antastet, der tastet seinen Augapfel an. Sacharja 2,12

Wer will die Auserwählten Gottes beschuldigen? Gott ist hier, der gerecht macht. Römer 8,33