Logo EKiR
Foto: www.ekir.de

Foto: www.ekir.de

Service

Kirchensteuer und Kirchgeld

Die Evangelische Kirche im Rheinland lebt vom Dienst der beruflich Mitarbeitenden und vom Engagement Ehrenamtlicher in Verkündigung, Seelsorge, Diakonie und vielen anderen Arbeitsgebieten zum Wohle der Menschen. Das ist nur möglich, weil die Mitglieder ihren finanziellen Beitrag leisten und Kirchensteuern zahlen.

„Wir wollen Ihnen ein großes Dankeschön dafür aussprechen, dass Sie durch Ihren finanziellen Beitrag die vielfältige Arbeit Ihrer Gemeinde und der anderen Ebenen der Evangelischen Kirche im Rheinland möglich machen.“ Mit diesen Worten wendet sich Präses Manfred Rekowski direkt an alle Gemeindeglieder, die Kirchensteuer, Kirchgeld und andere Beiträge leisten. Die finanziellen Beiträge für die kirchliche Arbeit sind "nicht mehr selbstverständlich", so der Präses weiter. "Wir freuen uns über alle, die sich bewusst dafür entscheiden, all das auch finanziell mitzutragen. Danke!

Zur Erfüllung der vielfältigen kirchlichen Aufgaben erhebt (auch) die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) Kirchensteuern. Sie haben Fragen zur Kirchensteuer, zum besonderen Kirchgeld, zur Abgeltungssteuer? In der Zeit von

montags bis donnerstags von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 16 Uhr sowie
freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr

nehmen wir uns unter der gebührenfreien Rufnummer
Telefon 0800 / 000 10 34
Zeit für Sie und Ihre Fragen.

Schriftliche Anfragen adressieren Sie bitte direkt an:
Evangelische Kirche im Rheinland
Gemeinsame Kirchensteuerstelle beim Landeskirchenamt
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf

Wir bitten Sie bei schriftlichen Anfragen neben Ihrer vollständigen Adresse auch Ihre Telefon-Nummer, unter der wir Sie tagsüber erreichen können, zu benennen. Telefonische Beratungen sind dadurch kurzfristig möglich.

Abgeltungssteuer

Die Kapitalertragsteuer besteuert die Menschen, die aus Kapital Werte erzielen. So wie auf Löhne und Gehälter Steuern gezahlt werden. Dementsprechend entfallen auf Lohn- und Einkommensteuer wie auf Kapitalertragsteuer Kirchensteuer.

Die Kirchensteuer aus Zinseinkünfte ist seit Einführung der Kapitalertragsteuer 2009 geregelt. Seit 2015 gibt es ein automatisiertes Verfahren, das es den steuerpflichtigen Kirchenmitgliedern leicht und unkompliziert macht.


Losung für den 25.11.2020

Ihr trinkt den Wein kübelweise und verwendet die kostbarsten Parfüme; aber dass euer Land in den Untergang treibt, lässt euch kalt. Amos 6,6

Den Reichen in der gegenwärtigen Welt aber gebiete, nicht überheblich zu sein und ihre Hoffnung nicht auf den flüchtigen Reichtum zu setzen, sondern auf Gott, der uns alles in reichem Maße zukommen und es uns genießen lässt. Sie sollen Gutes tun, reich werden an guten Werken, freigebig sein und ihren Sinn auf das Gemeinwohl richten. So verschaffen sie sich eine gute Grundlage für die Zukunft, die dazu dient, das wahre Leben zu gewinnen. 1.Timotheus 6,17-19